2016/10/11

Ein (Geburts-)Tag im Zoo

Letzte Woche haben Marc und ich wieder mal einen Ausflug in den Erlebnis-Zoo Hannover gemacht, um dort mein Geburtstagsgeschenk einzulösen. Marc hat mir nämlich dieses Jahr zu meinem 25. Geburtstag einen gemeinsamen Besuch im Zoo geschenkt, da ich mir nicht nur gewünscht habe, mal wieder mit Marc gemeinsam einen Tag im Zoo zu verbringen, sondern auch unbedingt das kleine süße Flusspferdbaby sehen wollte, welches dieses Jahr im April geboren ist.

Für unseren Ausflug in den Zoo haben wir uns ganz bewusst einen Tag unter der Woche ausgesucht, da es dort, im Gegensatz zu den Wochenenden, nicht so voll ist. So haben wir uns gleich morgens mit etwas Proviant (Mhm, lecker! Brause-Schnecken!) und meiner Kamera im Gepäck auf den Weg in den Zoo gemacht und dort über sechs Stunden verbracht. Wir haben sogar richtig Glück mit dem Wetter gehabt. Bei angenehmen 18 Grad und einem Mix aus Sonnenschein und Wolken konnten wir den Zoo und seine tierisch-wilden Bewohner ausgiebig erkunden und so erneut - wie im Winter - einen tollen und erlebnisreichen Tag dort verbringen.

Viel Spaß beim Ansehen der vielen Bilder!

Im Zoo angekommen, machte ich erst einmal ein Erinnerungsfoto von den Eintrittskarten. Darauf ist nämlich jedes Mal ein anderes Tier aus dem Zoo zu sehen. Wir haben dieses Mal eine Karte mit einer Giraffe und eine Karte mit einem Känguru darauf bekommen. Und dann konnte das Abenteuer auch schon beginnen!

Eintrittskarten Erlebnis-Zoo Hannover

Unser erster Weg führte uns dieses Mal gleich Richtung Sambesi - der afrikanischen Themenwelt im Zoo. Dort schauten wir zuerst bei den Flamingos, den Flusspferden und den Erdmännchen vorbei.

Flamingos Erlebnis-Zoo Hannover

Hängebrücke Erlebnis-Zoo Hannover

Bei den Flusspferden konnten wir sogar tatsächlich das Flusspferdbaby entdecken. Dieses lag am Land ganz dicht neben seiner Mama gekuschelt und döste in der Sonne vor sich hin. So eine kleine süße Schlafmütze!

Flusspferde Erlebnis-Zoo Hannover

Flusspferde Erlebnis-Zoo Hannover

Flusspferde Erlebnis-Zoo Hannover

Das Flusspferdbaby ist übrigens ein Weibchen und wurde erst vor kurzem von ihrer Patin auf den Namen Pumeza getauft.

Erdmännchen Erlebnis-Zoo Hannover

Zwischendurch machten wir eine gemütliche Bootsfahrt auf dem Sambesi und konnten so Tiere wie Giraffen, Nashörner, Flamingos & Co noch einmal von einer ganz anderen Perspektive bewundern.

Sambesi Bootsfahrt Erlebnis-Zoo Hannover

Sambesi Bootsfahrt Erlebnis-Zoo Hannover

Sambesi Bootsfahrt Erlebnis-Zoo Hannover

Sambessi Bootsfahrt Erlebsnis-Zoo Hannover

Danach schauten wir bei den Giraffen, Löwen und Nashörnern vorbei. Außerdem besuchten wir die Ziegen auf der neuen afrikanischen Streichelwiese Sambesi-Kraal.

Giraffen Erlebnis-Zoo Hannover

Sambesi-Kraal Streichelwiese Erlebnis-Zoo Hannover

Nashörner Erlebnis-Zoo Hannover

Nach einer kurzen Picknick-Pause, wollten wir eigentlich den Gorillaberg und den angrenzenden Evolutionspfad in Kibongo erkunden, doch dieser ist zur Zeit leider nur zum Teil begehbar, da dort gerade eine neue Themenwelt entsteht: Afi Mountain. Deshalb haben wir uns, nach einem kurzen Besuch bei den Gorillas, weiter auf den Weg Richtung Yukon Bay gemacht, unserer absoluten Lieblingsthemenwelt im Zoo.

Auto Erlebnis-Zoo Hannover

Gorillas Erlebnis-Zoo Hannover

Flugzeug Erlebnis-Zoo Hannover

Dieses Mal konnten wir auf dem Weg dorthin auch die Präriehunde entdecken. Den Präriehunden war es nämlich bei unserem letzten Besuch im Zoo im Winter viel zu kalt, sodass sie es sich lieber in ihren gebauten Höhlen unter der Erde gemütlich gemacht haben.

Präriehunde Erlebnis-Zoo Hannover

Präriehunde Erlebnis-Zoo Hannover

Präriehunde Erlebnis-Zoo Hannover

In Yukon Bay angekommen, haben wir uns von der Gelateria Luigi Amarone zur Stärkung erst einmal eine Kugel Eis aus eigener Herstellung schmecken lassen. Für Marc gab es eine Kugel Käsekucheneis mit Cranberries und für mich eine Kugel Himbeereis. Das war so lecker!

Luigi Amarone Erlebnis-Zoo Hannover

Himbeereis Erlebnis-Zoo Hannover

Danach tauchten wir in Henrys Unterwasserwelt ab und schauten von dort unten den Robben, Pinguinen und Eisbären eine ganze Weile beim Schwimmen und Tauchen zu.

Eisbär Erlebnis-Zoo Hannover

Um 15.30 Uhr haben wir uns im indischen Dschungelpalast eingefunden, um uns die Fütterung der Elefanten anzusehen. Nachdem die Elefanten sich hintereinander in einer Reihe aufgestellt und mit dem Rüssel an dem Schwänzchen des Vordermannes festhaltend eine Runde durch ihr Gehege gedreht haben, gab es für sie zur Belohnung Obst und Zweige. Das war wirklich beeindruckend mit anzusehen!

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Nach der Fütterung hat es den Jüngsten aus der Rüsselbande riesengroßen Spaß gemacht sich im Sand zu wälzen und sich damit gegenseitig zu bewerfen.

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Elefanten Erlebnis-Zoo Hannover

Danach schauten wir noch einmal bei den Kängurus im australischen Outback vorbei.

Kängurus Erlebnis-Zoo Hannover

Kängurus Erlebnis-Zoo Hannover

Außerdem machte Marc noch ein weiteres Erinnerungsfoto von Tatzi Tatz, dem Zoo-Maskottchen, und mir.

Fotobank Erlebnis-Zoo Hannover

Unser letzter Weg führte uns noch einmal zu den Flusspferden in den Sambesi. Das Flusspferdbaby war nun putzmunter und tauchte einige Runden durch das Wasser.

Flusspferde Erlebnis-Zoo Hannover

Und so neigte sich ein erneuter toller und erlebnisreicher Tag im Zoo langsam dem Ende zu.

Zum Schluss haben wir uns in einem der vielen Zoo-Shops als Andenken das Bilderbuch „Nachts auf dem Sambesi“ von Ingo Siegner gekauft, in dem das kleine Erdmännchen Gustav mit seinen Freunden ein spannendes Abenteuer im Zoo Hannover erlebt.

Marc und ich freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch im Zoo und sind schon ganz gespannt auf die neue Themenwelt Afi Mountain, die gerade mitten im Zoo entsteht.

Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar posten