2016/02/06

Auf in den Winter-Zoo! Unser Ausflug in den Erlebnis-Zoo Hannover

Vor ein paar Tagen haben Marc und ich am Wochenende einen Ausflug in den Erlebnis-Zoo Hannover gemacht.

Eigentlich wollten wir uns dort erst die Tiere im Zoo ansehen und anschließend den Winter-Zoo besuchen, doch wir waren irgendwann so nass und durchgefroren (es hat nämlich den ganzen Tag lang geschneit), sodass wir spontan beschlossen haben, einfach den Tag darauf, noch einmal nach Hannover in den Zoo zu fahren und den Winter-Zoo zu besuchen.

So haben wir letztendlich zwei tolle und erlebnisreiche Tage im Zoo verbracht und dadurch auch eine Menge Bilder im Gepäck!

Viel Spaß beim Ansehen der vielen Bilder!

Gleich Samstagvormittag machten wir uns auf den Weg in den Zoo.

Kaum dort angekommen, fing es auch schon an dicke Schneeflocken vom Himmel zu schneien und der Zoo verwandelte sich nach und nach in eine wunderschöne Winterlandschaft.

Eingang Erlebnis-Zoo Hannover

Passender hätte das Wetter für einen Zoobesuch im Winter nicht sein können!

Eintrittskarten Erlebnis-Zoo Hannover

Nachdem wir in unsere Wanderschuhe geschlüpft sind und die Eintrittskarten an der Kasse gekauft haben, konnte das Abenteuer auch schon beginnen.

Gleich als erstes machten wir uns, vorbei an den Löwen, Giraffen und Erdmännchen im Sambesi, auf dem Weg Richtung Yukon Bay. Das ist unsere absolute Lieblingsthemenwelt im Zoo!

Yukon Bay Erlebnis-Zoo Hannover

Yukon Bay Erlebnis-Zoo Hannover

Yukon Bay Erlebnis-Zoo Hannover

Hier entdeckten wir friedlich schlummernde Wölfe …

Wölfe Erlebnis-Zoo Hannover

Wölfe Erlebnis-Zoo Hannover

... Bisons ...

Bisons Erlebnis-Zoo Hannover

Bisons Erlebnis-Zoo Hannover

... und Karibus.

Karibus Erlebnis-Zoo Hannover

Nur die Präriehunde waren leider nicht zu sehen.

Präriehunde Erlebnis-Zoo Hannover

Zwischendurch gab es zur Stärkung eine frischgebackene warme Herzwaffel. Für Marc eine mit Puderzucker und für mich eine mit Schokolade und bunten Streuseln.



Außerdem machten wir noch schnell ein Erinnerungsfoto von mir als Bison an der Fotowand.

Fotowand Erlebnis-Zoo Hannover

Danach machten wir uns auf den Weg in die Unterwasserwelt im Yukon Bay, die sich im Rumpf eines Frachtschiffes befindet.

Unterwasserwelt Erlebnis-Zoo Hannover

Unterwasserwelt Erlebnis-Zoo Hannover

Unterwasserwelt Erlebnis-Zoo Hannover

Dort unten beobachteten wir eine ganze Weile durch die vielen großen Panoramascheiben die Eisbären, Robben und Pinguine beim Schwimmen und Tauchen.

Unterwasserwelt Erlebnis-Zoo Hannover

Unterwasserwelt Erlebnis-Zoo Hannover

Besonders faszinierend fand ich die Pinguine, die im Wasser, aus dieser Perspektive betrachtet, aussahen, als ob sie fliegen könnten.

Unterwasserwelt Erlebnis-Zoo Hannover

Unterwasserwelt Erlebnis-Zoo Hannover

Um 13.30 Uhr sahen wir uns dann die Winter-Robbenshow im Yukon Stadium an und machten dort ein kleines Päuschen.

Winter-Robbenshow Erlebnis-Zoo Hannover

Danach schauten wir noch einmal bei den Pinguinen und den Eisbären vorbei.

Pinguine Erlebnis-Zoo hannover

Pinguine Erlebnis-Zoo Hannover

Vor allem die Eisbären waren bei diesem winterlichen Wetter putzmunter und haben große Freude daran gehabt im Schnee herumzutollen.



Den Kängurus hingegen schien das winterliche Wetter nicht so gut zu gefallen. Sie saßen wie versteinert auf der Wiese und ließen sich einschneien.

Kängurus Erlebnis-Zoo Hannover

Schild Wombats Erlebnis-Zoo Hannover

Nachdem wir uns noch ein paar weitere Tiere im indischen Dschungelpalast und im australischen Outback angesehen haben, fanden wir uns um 15.30 Uhr wieder bei den Eisbären im Yukon Bay ein, um zuzusehen, wie diese gefüttert wurden.

Eisbär-Fütterung Erlebnis-Zoo Hannover

Eisbären-Fütterung Erlebnis-Zoo Hannover

Danach machten wir uns auch schon wieder auf den Rückweg.

Wanderschuhe im Schnee Erlebnis-Zoo Hannover

So weiß sah der Zoo übrigens zum Schluss aus.

Ausgang Erlebnis-Zoo Hannover

Am Sonntagnachmittag machten wir uns dann erneut auf den Weg in den Winter-Zoo. Ab 16.00 Uhr ist hier der Eintritt nämlich kostenlos.

Eingang Winter-Zoo Hannover

Dort gingen wir zuerst zum Rodeln.



Für die kleinen Zoo-Besucher gab es einen Rodelberg, den sie mit Po-Rutschern hinunter rutschen konnten. Und für die großen Zoo-Besucher wie mich gab es drei schnellere Rodelbahnen, auf denen man in einem Reifen sitzend hinunter sausen konnte.

Rodeln Winter-Zoo Hannover

Nachdem ich erst „Die wilde Sau“ und danach den „Mäuseflitz“ hinunter gerodelt bin, wärmten wir uns auf dem Winter-Markt mit einem Becher Glühwein und einem Becher warmen Kakao mit Amaretto wieder auf.

Winter-Markt Winter-Zoo Hannover

Winter-Markt Winter-Zoo Hannover

Der Winter-Zoo war übrigens mit ganz vielen beleuchteten Zoo-Tieren und Lichterketten geschmückt.

Beleuchteter Pinguin Winter-Zoo Hannover

Das sah wirklich wunderschön aus!

Danach wollte ich unbedingt noch eine Runde Schlittschuh auf der Open-Air-Eislaufbahn laufen.

Schlittschuh laufen Winter-Zoo Hannover

Das habe ich schon Ewigkeiten nicht mehr gemacht.

Schlittschuh laufen Winter-Zoo Hannover

Zum Abschluss haben wir uns noch ein letztes Mal eine Tüte voll frischgebackener Mutzen mit Puderzucker gegönnt.

Das waren wirklich zwei tolle und erlebnisreiche Tage!

Doch nach dem Ausflug in den Zoo haben wir festgestellt: Wir brauchen unbedingt bald eigene Kinder! Sowohl Marc, als auch ich, sind ganz verrückt nach weiteren Unternehmungen und Aktivitäten für Familien. Fehlen nur noch die Kinder. :)

Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar posten