2015/10/23

Marcs 26. Geburtstag

Aus familiären Gründen sind wir Ende September ganz spontan für drei Tage an die Ostsee gefahren und haben unter anderem dort auch Marcs 26. Geburtstag gefeiert.

Wir begannen Marcs großen Tag mit einem gemütlichen Frühstück. Außerdem überreichte ich Marc mein Geburtstagsgeschenk. Er ist nun glücklicher Besitzer einer How I met your mother DVD.
Hihi. :)

Am Nachmittag machten wir uns dann mit unserer Strandmuschel, zwei Kuscheldecken und zwei Fassbrausen im Gepäck auf dem Weg zu unserem Lieblingsstrand.



Nachdem wir ein sonniges Plätzchen am Strand gefunden haben, haben wir …





... die mitgebrachten Wunderkerzen angezündet (das ist mittlerweile irgendwie schon zu einem kleinen Geburtstagsritual geworden) ...



... mit der Fassbrause auf Marcs neues Lebensjahr angestoßen (eigentlich hätte ich gerne mal einen Strandräuber probiert, doch diesen konnte ich leider auf die Schnelle in keinem Supermarkt finden) ...



... den Ausblick auf das Meer genossen und eine ganze Weile dem Rauschen der Wellen zugehört ...



... und mit den Füßen im Meer gebadet.







Den Abend haben wir gemeinsam mit Marcs Familie verbracht und sein Lieblingsessen gegessen: Würstchen mit Kartoffelsalat.

Schön war’s.

Ich werde diesen Tag immer in guter Erinnerung behalten.

Wieder zurück in Hannover, wollten Marc und ich die Woche darauf anlässlich seines Geburtstages noch einmal in das Wisentgehege Springe. Doch einen Tag vor dem geplanten Ausflug, rief meine Tante an und fragte, ob wir nicht genau dann ganz spontan auf meine kleine Cousine aufpassen könnten. Also haben wir sie einfach mitgenommen. :)

Nachdem wir meine kleine Cousine von der Schule abgeholt und ihr eine Kleinigkeit zum Mittag gekocht haben (bunte Nudeln mit Tomatensoße und einem Berg Parmesan obendrauf), machten wir uns auch schon auf dem Weg Richtung Wisentgehege.

Picknick Wisentgehege Springe

Im Wisentgehege angekommen, haben wir uns erst einmal einen Bollerwagen gekapert, um damit das Wisentgehege unsicher zu machen. Wir haben den Nachmittag über die vielen Tiere dort beobachtet, im Wald gepicknickt und einfach nur die warmen Sonnenstrahlen der Herbstsonne genossen.

Natürlich durfte auch ihr allerliebstes Lieblingskuscheltier mit.

Sorgenfresser Wisentgehege Springe

Am Abend, als wir wieder zu zweit waren, habe ich für uns noch etwas Leckeres gekocht. Es gab Steinpilz-Ravioli in Sahnesoße und zum Nachtisch Tiramisu. Dieses Jahr ist mir das Tiramisu endlich gelungen!

Nadine

Keine Kommentare:

Kommentar posten