2015/11/07

Über einen wunderschönen Landmarkt, einen Herbststurm und 700 Kg gesammelte Äpfel - Unsere Woche an der Ostsee

Wir waren Anfang Oktober mal wieder zu Besuch bei Marcs Familie an der Ostsee und haben dort eine richtige herbstliche Woche verbracht.

Viel Spaß beim Ansehen der vielen Bilder!

Am Sonntag besuchten Marc und ich den Landmarkt in Unewatt. Darauf habe ich mich schon lange gefreut.

Wir sind dort in der warmen Herbstsonne durch das Museumsdorf spaziert …

Landmarkt Unewatt

Landmarkt Unewatt

Landmarkt Unewatt

… haben die vielen schönen handgemachten Dinge bewundert …

Landmarkt Unewatt

Landmarkt Unewatt

… die vielen alten Autos, Trecker und Landmaschinen angesehen …

Oldie Landmarkt Unewatt

Oldie Landmarkt Unewatt

... das bunte Treiben beobachtet ...

Kutsche Landmarkt Unewatt

Landmarkt Unewatt

… mir eine neue kuschelige Mütze mit Sternenmotiv ausgesucht (natürlich in dunkelblau - was auch sonst?) …

Mütze Stern Landmarkt Unewatt

Trecker Landmarkt Unewatt

… erneut Eis aus Ziegenmilch von Jahnkes Ziegenkäse auf Strohballen sitzend gegessen und für sehr lecker befunden …

Eis aus Ziegenmilch Landmarkt Unewatt

... und einfach nur den schönen Herbsttag genossen.

Kürbisse Landmarkt Unewatt

Kürbisse Landmarkt Unewatt

Das war ein wirklich toller Nachmittag!

Am Dienstag haben wir uns auf dem Weg zu unserem Lieblingsstrand in Kronsgaard gemacht. Dort wurden wir von sehr starken Windböen und riesengroßen Wellen überrascht.

Kronsgaard

Kronsgaard

Kronsgaard

Ich habe unglaublich viel Spaß daran gehabt, mich vom Wind ordentlich durchpusten zu lassen und über die tosenden Wellen zu hüpfen. Solange bis meine Gummistiefel komplett unter Wasser standen und ich bis zu den Knien hoch nass geworden bin. Brrr, war das kalt!

Kronsgaard

Marc schaute dem Ganzen lieber aus sicherer Entfernung zu. Er hat nämlich ganz vergessen seine Gummistiefel mitzunehmen ... Wer kommt hier nochmal von der Küste? :D

Kronsgaard

Wieder Zuhause, wärmten wir uns mit einem Tee, einem Stück Kuchen und einer Wärmflasche wieder auf.

Das hatte fast ein bisschen was von einem Dänemark-Urlaub im Herbst gehabt.

Am Mittwoch sind Marc und ich nach Flensburg gefahren und stöberten dort eine ganze Weile in einem der vielen Bücherläden.

Buchladen Flensburg

Seit Dienstagnachmittag herrschte dort oben nämlich richtiges „Shietwedder“ und es regnete ununterbrochen.

Die meiste Zeit verbrachten wir in der Kinderbuchabteilung und sahen uns dort verschiedene Bilderbücher an. Unter anderem auch das Bilderbuch "Russell, das schlaflose Schaf" von Rob Scotton. So süß!

Mittlerweile habe ich auch Marc mit meiner Vorliebe für Bilderbücher angesteckt. :)

Bilderbuch Russell, das schlaflose Schaf

Anschließend haben wir uns einen großen Eisbecher gegönnt. Für Marc gab es einen Amarenabecher und für mich einen Krokantbecher ohne Likör und nur mit Haselnusseis.

Krokantbecher

Am Donnerstag haben wir uns erneut auf den Weg Richtung Kronsgaard gemacht, um dort am Strand Marcs alten Drachen steigen zu lassen. Diesen haben wir kurz bevor wir losgefahren sind wieder zwischen seinen alten Sachen ausgegraben.

Das hat wirklich Spaß gemacht!

Kronsgaard

Kronsgaard

Leider mussten wir nach einer halben Stunde den Drachen schon wieder einpacken und uns auf den Rückweg machen, da es sehr kalt und regnerisch war.

Kronsgaard

Doch den Drachen werden wir demnächst bestimmt mal wieder mit an den Strand nehmen.

Am Freitagvormittag habe ich, während Marc fleißig war und die Autoreifen wechselte, ein paar Kastanien gesammelt.

Kastanien

Kastanien

Kurz danach sind diese Bilder von der Wäscheleine im Garten entstanden.

Regentropfen Wäscheleine

Regentropfen Wäscheleine

Regentropfen Wäscheleine

Sind die vielen kleinen Regentropfen nicht wunderschön?

Am Nachmittag sind wir dann noch einmal nach Flensburg gefahren und haben im Café Barista vorbeigeschaut. Einem kleinen Café, in dem man Kaffee und selbstgemachte Kuchen und Torten wie in Omas Wohnzimmer genießen kann.

Café Barista Flensburg

Café Barista Flensburg

Ich habe mich dort auf Anhieb sehr wohl gefühlt.

Mit einem Kaffee für Marc, einer heißen weißen Schokolade für mich und zwei Kuchenstücken für uns beide, machten wir es uns dort gemütlich und schnackten eine ganze Weile über dies und das.

Käsekuchen mit Erdbeersoße Café Barista Flensburg

Auf dem Rückweg zum Auto haben wir zufällig dieses Schild in der nähe der Sankt Nikolaikirche entdeckt, worüber Marc und ich sehr schmunzeln mussten.

Schild Santa parking only

Am Samstag haben wir Marcs Familie geholfen, die vielen Apfel- und Birnenbäume im Obstgarten zu schütteln und all die Äpfel und Birnen zu sammeln.

Apfelbäume schütteln



Sämtliche Eimer und Jutesäcke, die wir finden konnten, befüllten wir mit den Äpfeln und Birnen.

Apfelbäume schütteln

Apfelbäume schütteln

Mit so vielen fleißigen Helfern erledigte sich die Arbeit fast im Nu.

Apfelbäume schütteln

Apfelbäume schütteln

Anschließend brachten wir all die gesammelten Äpfel und Birnen zu einer nahegelegenen Obstannahmestelle, welche das Obst zu Saft weiter verarbeiten.

Äpfel Mosterei

Wir haben an diesem Tag gemeinsam über 700 Kg Äpfel und Birnen gesammelt. Wahnsinn, oder?

Das war sie auch schon: unsere Woche an der Ostsee. Die Woche verging mal wieder viel zu schnell. Doch spätestens im Dezember werden wir wieder oben sein.

Nadine

Kommentare:

  1. Klingt sehr gemütlich! Ich liebe die Ostsee ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja! Das war es auch. Marc und ich genießen die gemeinsame Zeit an der Ostsee immer sehr. :)

      Löschen