2016/07/17

Die zweite und dritte Verordnung Ergotherapie

In meinem heutigen Post möchte ich euch noch fix, bevor es für zwei Wochen an die Ostsee in den Sommerurlaub geht, zusammenfassen, was ich in den letzten Wochen in meinen Ergotherapiestunden alles so gemacht habe. Ein kleines Ergotherapie-Update sozusagen. Auch zukünftig habe ich mir vorgenommen, in regelmäßigen Abständen über meine Ergotherapiestunden hier auf dem Blog zu berichten und euch so einen kleinen Einblick darin zu ermöglichen.

Während der zweiten Verordnung Ergotherapie bin ich gemeinsam mit meiner Ergotherapeutin die meiste Zeit klettern gewesen. Sowohl an der 60 Quadratmeter großen Boulderwand, als auch an der 14 m hohen Kletterwand der Praxis. Über meine ersten Erfahrungen an der Kletterwand habe ich bereits hier und hier geschrieben. Außerdem haben wir eine Tabelle erstellt, in der wir erst die Anzeichen für einen Overload (Reizüberflutung) gesammelt haben und anschließend angefangen haben aufzuschreiben, woran ich diese merke und was ich dagegen tun kann.

Während der dritten Verordnung Ergotherapie haben wir erstmals auf meinen Wunsch hin über das Thema „Arbeit“ gesprochen, da mich dieses Thema zu diesem Zeitpunkt wieder sehr beschäftigt hat. In diesen Stunden hat sich daher alles um die Fragen „Wo könnte ich mir vorstellen zu arbeiten?“, „Welche Vorrausetzungen brauche ich?“, „Welche Institutionen/Einrichtungen würden in Frage kommen?“ oder auch „Welche Vor-und Nachteile hat es, als Arbeitnehmer mit Behinderung eingestellt zu werden?“ gedreht, wofür ich sehr viel zuhause im Internet recherchiert habe. An dieser Stelle kann ich übrigens sehr die Internetseite talentplus von REHADAT empfehlen. Hier gibt es sämtliche Informationen, was das Arbeitsleben mit Behinderung betrifft. Sowohl für Arbeitnehmer, als auch für Arbeitgeber. Zudem habe ich gemeinsam mit meiner Ergotherapeutin eine Liste mit meinen Stärken erstellt.

Zwischendurch haben wir immer wieder kleine Kartenspiele wie z.B. Flix Mix oder Express gespielt, die mir nicht nur sehr viel Spaß machen zu spielen, sondern auch nebenbei meine Konzentrations- und Aufmerksamkeitsspanne etwas fördern. Oft haben wir auch zum Abschluss einer Stunde eine Fantasiereise an das Meer oder in den Wald zur Entspannung gemacht.

Mittlerweile habe ich bereits die vierte Verordnung Ergotherapie beendet und werde nach den zwei Wochen an der Ostsee mit der fünften Verordnung Ergotherapie beginnen. Doch sowohl über die vierte, als auch über die fünfte Verordnung Ergotherapie werde ich berichten, sobald ich die fünfte Verordnung Ergotherapie beendet habe. Nun freue ich mich erst einmal auf unseren langersehnten Sommerurlaub an der Ostsee. Drückt uns die Daumen, dass wir wenigstens ein bisschen Sonnenschein und Badewetter haben werden. :)

Nadine

Kommentare:

  1. "schönes" Wetter ist relativ. Auf jeden Fall haben wir hier frische, staubfreie Luft. Und die Badewasser-Temperaturen der Nord- und Ostsee sind auch akzeptabel (für Menschen mit hoher Toleranzgrenze) ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nur die Harten kommen in den Garten. ;D

      Löschen