2015/07/28

Über eine Fledermausrettung, sonnige Strandtage und einem in Erfüllung gegangenen Herzenswunsch - Unser Sommerurlaub an der Ostsee

Hallo ihr Lieben!

Ich habe euch heute einen sommerlichen Post über unseren Urlaub an der Ostsee mitgebracht. Marc und ich waren nämlich mal wieder für eine Woche zu Besuch bei seinen Eltern.

Viel Spaß beim Ansehen der vielen Bilder!

Bevor wir uns am Dienstagabend auf den Weg in den hohen Norden gemacht haben, habe ich überraschend den Schattenspringer 2 im Briefkasten entdeckt - eine Woche vor dem offiziellen Erscheinungstermin. Darüber habe ich mich riesig gefreut!



Letztendlich sind wir kurz nach Mitternacht im hohen Norden eingetroffen.

Am Mittwoch haben wir erst einmal ausgeschlafen. Beim Frühstück beobachtete Marc zufällig aus dem Küchenfenster, wie eine Fledermaus auf dem Hof umherirrte und ganz plötzlich gegen die Hauswand flog.

Doch während sich Marc schon mit Handschuhen bewaffnen wollte und ich auf die Schnelle im Internet bei dem NABU Schleswig-Holstein nachgelesen habe, was zu tun ist, wenn man eine Fledermaus gefunden hat (für alle Interessierten: hier entlang), rappelte sich der kleine Bruchpilot schon wieder auf und flog weiter.

Es schien zum Glück nichts passiert zu sein.



Danach haben wir uns auf den Weg zu unserem Lieblingsstrand in Kronsgaard gemacht. Das Thermometer zeigte angenehme 24 Grad an. Allerbestes Strandwetter!





Auch unsere Pop-Up-Strandmuschel haben wir mit dabei gehabt.



Zum Mittag gab es für uns beide eine große Portion Pommes mit Mayo vom nahe gelegenen Strandbistro.



Nach einer kurzen Pause trauten wir uns dann in die Ostsee zum Baden. Das Wasser war noch eisig kalt. Doch wenn man erst einmal mit dem ganzen Körper im Wasser gewesen ist, ging es.

Da bewundern Marc und ich jedes Mal auf's Neue all die spielenden Kinder am Strand, die sich ohne zu zögern in das kalte Wasser stürzen. Ich glaube wir werden alt ... *lach*





Am Nachmittag spielten wir noch eine Runde Skip-Bo (wobei Marc ausnahmsweise mal gewonnen hat) und machten uns auf die Suche nach ein paar schönen Muscheln.

Dabei entstand auch dieses Muschel-Herz.



Kurz darauf packten wir unsere Sachen und machten uns wieder auf den Heimweg.



Am Donnerstag sind wir nachmittags wieder nach Kronsgaard an den Strand gefahren. Allerdings wollten wir an diesem Tag nicht in der Ostsee baden, da der Wind sehr viele Quallen (unteranderem auch Feuerquallen) an Land getrieben hat. Daher haben wir den Nachmittag hauptsächlich damit verbracht, in unserer Strandmuschel zu dösen und einige Runden Skip-Bo zu spielen.

Auf dem Rückweg gab es noch ein leckeres Bum Bum Eis vom Strandbistro für mich.





Wieder auf dem Hof angekommen, besuchten wir die kleinen Ziegen. Die Burenziegen von Marcs Bruder haben nämlich Anfang Juni zum ersten Mal Nachwuchs bekommen.

Das ist Frieda.



Und das ist ihr kleiner Bruder Flemming.



Sind die beiden nicht süß?

Außerdem machten wir noch einen kleinen Spaziergang vorbei an den Feldern mit all den leuchtend blauen Kornblumen und pflückten hier und dort welche.







Am Freitag haben wir einen Ausflug auf die dänische Nordseeinsel Rømø gemacht.

Gleich vormittags machten wir uns, mit unserer Strandmuschel und frischgebackenen Himbeer-Buttermilch-Muffins im Gepäck, auf den Weg Richtung Rømø, um dort den Tag am Strand zu verbringen.

Hierzu verfasse ich die Tage aber noch einmal einen extra Post. Ihr dürft also gespannt sein. :)







Samstag und Sonntag haben wir das Füttern der Ziegen übernommen. Das hat wirklich Spaß gemacht!

Vor allem die beiden kleinen Ziegen sind noch total neugierig und verspielt. Sie lieben es, herum zu hüpfen, ihre Nasen in Hosen- oder Jackentaschen zu stecken oder an etwas herum zu knabbern.

Flemming macht es schon jetzt viel Spaß sich mit jemandem zu rangeln. Ganz der Papa! Gut, dass seine Hörner noch so klein sind.





Hier noch einmal ein Bild von den beiden Rabauken zusammen.



Am Montag haben wir die Postkarten, die wir auf Römö gekauft haben, geschrieben und zum Briefkasten gebracht.

Außerdem machten wir uns daran, unseren Ausflug in den Hansa Park zu planen.



Am Dienstag ging es dann endlich in den Hansa Park! Darauf habe ich mich schon lange gefreut. Durch unsere damaligen Familienurlaube in Grömitz habe ich den Hansa Park kennen und lieben gelernt.

Wir kauften die Eintrittskarten …



… gingen durch das Holstentor …



… winkten noch schnell Pingi und Emmi zu …



… und schon konnte das Abenteuer beginnen!



Wir sind mit dem Hansa-Park-Express, dem Holstein-Turm, dem Rasenden Roland, der Nessie, der Wildwasserbahn, dem Fliegenden Holländer, dem El Passo und mit dem Rio Dorado gefahren. Außerdem haben wir uns Ausschnitte aus dem Film „Rio“ im 4D Kino angesehen und die Hansa-Park-Parade bewundert.

Zwischendurch haben wir ein großes Stück Pizza (das war mir allerdings zu scharf) und eine Waffel zum Nachtisch gegessen. Marc hat eine Waffel mit Puderzucker und Beerenkompott gegessen und ich eine Waffel mit Toffeecreme und Krokant.

Bei der Wildwasserbahn entstand übrigens dieses witzige Bild.



Das nächste Mal wollen Marc und ich unbedingt mit der Schlange von Midgard, der Crazy Mine und dem Super Splash fahren. Vielleicht trauen wir uns ja auch in den Torre del Mar – ein riesengroßes Kettenkarussell, dass über 85 m Hoch ist. Wahnsinn, oder?

Den Abend haben wir dann in Kronsgaard am Strand sitzend ausklingen lassen. Das war eine spontane Idee von Marc.



Am Mittwoch haben wir viel Zeit im Garten verbracht. Wir haben es uns auf den Gartenliegen gemütlich gemacht und in dem neuen Schattenspringer gelesen. Außerdem haben wir zwischendurch immer wieder ein paar Himbeeren genascht.



Und das war sie auch schon: unsere Urlaubswoche an der Ostsee.

Leider mussten wir eine Woche früher als geplant wieder nach Hause fahren, da Marc sich keine zwei Wochen am Stück frei nehmen konnte. Doch wir wollen – wenn alles klappt - Ende August noch einmal eine Woche hochfahren und so die zweite Woche nachholen. :)

Nadine


Übrigens: Der Schattenspringer 2 ist nun seit dem 20. Juli 2015 offiziell erhältlich. Um den Release zu feiern, hat Daniela Schreiter erneut eine Fernsignatur-Aktion gestartet. Bis zum 11. August 2015 habt ihr die Möglichkeit, eine Skizze mit Widmung von Daniela zu erhalten! Ihr müsst lediglich einen an sich selbst adressierten und frankierten Briefumschlag an sie schicken. Mehr Informationen über die Aktion findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Ooooh, Euer Urlaub klingt traumhaft! Ich bin glaube ich ein ganz klitzekleines bisschen neidisch ;-)
    Aber immerhin, den Schattenspringer2 habe ich auch schon, und verschlungen, der ist soooo toll <3(Und meiner Ansicht nach NOCH besser als der Erste, was ja schon was heißt!)

    Liebe Grüße
    Das Huhn

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deinen lieben Kommentar! :) Ich habe es leider noch nicht geschafft, den Schattenspringer 2 zu Ende zu lesen. Doch das was ich bisher gelesen habe, hat mir sehr gut gefallen. Ich finde es richtig mutig von Daniela über solche Themen wie z.B. Sexualität zu sprechen!

      Löschen